Disclaimer & Datenschutz

Bitte beachten Sie, dass es sich bei dieser Seite um eine rein private Seite handelt, die unabhängig von dem hier erwähnten Tierschutz-Verein administriert wird. Ich übernehme daher keine Verantwortung für die Vollständigkeit und Richtigkeit hier ggf. weiter gegebener Informationen zu meiner ehrenamtlichen Tätigkeit. Ich vertrete hier ausschließlich meine persönliche Meinung.

1. Haftungsbeschränkung

Verantwortlich für dieses Informationsangebot ist der Herausgeber. Die Informationen auf dieser Website wurden mit großer Sorgfalt zusammengestellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Durch die bloße Nutzung dieser Website kommt keinerlei Vertragsverhältnis zwischen Nutzer und Anbieter/Herausgeber zustande.

2. Hinweis zum Urheberrecht

Der gesamte Inhalt dieser Website unterliegt dem deutschen Urheberrecht. Unerlaubte Verwendung, Reproduktion oder Wiedergabe des Inhalts oder von Teilen des Inhalts ist untersagt [und bedarf der schriftlichen Genehmigung des Herausgebers]. Wegen einer Erlaubnis zur Nutzung des Inhalts wenden Sie sich bitte an den Herausgeber. [Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.]*

[Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.]*

3. Hinweis zu externen Links

Soweit von dieser Website auf andere Websites Links gelegt sind, wird darauf hingewiesen, dass keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten besteht und sich deren Inhalt nicht zu Eigen gemacht wird. Dies gilt für alle auf dieser Seite ausgebrachten externen Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Werbemittel (z.B. Banner, Textanzeigen, Videoanzeigen) führen. Für verlinkte Seiten gilt, dass rechtswidrige Inhalte zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar waren. Die Links werden regelmäßig auf rechtswidrige Inhalte überprüft und bei Rechtsverletzungen unverzüglich entfernt.

4. Hinweis zum Datenschutz

a) Sonstige Produkte und Dienste

Soweit diese Website Anzeigen schaltet, nutzen die Anzeigen schaltenden Unternehmen möglicherweise Informationen (dies schließt nicht Ihren Namen, Ihre Adresse, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer ein) zu Ihren Besuchen dieser und anderer Websites, damit Anzeigen zu Produkten und Diensten geschaltet werden können, die Sie interessieren.

b) Sonstiges

Soweit auf dieser Website personenbezogene Daten (Name, Anschrift, Email-Adresse etc.) erhoben werden, geschieht dies im freiwilligen Einvernehmen mit dem Nutzer und in dessen Kenntnis.

Es wird darauf hingewiesen, dass hinsichtlich der Datenübertragung über das Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) keine sichere Übertragung gewährleistet ist. Empfindliche Daten sollten daher entweder gar nicht oder nur über eine sichere Verbindung (SSL) übertragen werden.

Quelle: internetratgeber-recht.de – Rechtsberatung und Rechtsinformationen
* selbst hinzugefügt

Seiteninhaberin: Carmen Schell; Dieburg; Kontakt über:
samtpfoten_suchen — at — web.de

2 Antworten zu Disclaimer & Datenschutz

  1. Barbara-Sofie schreibt:

    Hallo zusammen, ich hätte da mal eine Frage an die Bloggergemeinschaft:
    Meine süße Phylli hat neulich zwei Ihrer Liegeplätze schlimm verunreinigt. Ich hatte erst ihren Bruder in Verdacht, aber ich habe dann herausgefunden, dass ihr wohl ein Malheur passiert ist, weil die Analdrüsen verstopft waren. Vielleicht ging sie wegen Schmerzen so lange nicht aufs Kistchen, bis dann nichts mehr zu halten war. Ich wollte dann zum Tierarzt, aber die beiden sind so aus dem Tierheim traumatisiert, dass ich mit der Transportbox gar nicht kommen brauche. Husch, sind sie weg …
    Gestern also ein Versuch mit Schlafpille. Ty müsste wg Impfungen auch mal hin, Phylli wegen der Geschichte von neulich. Lecker Lachsröllchen gemacht, Pille rein. Ty hats gefressen, Phylli fein säuberlich nebendran gelegt. Also erstmal aus dem Haus was erledigen, vielleicht ist ER dann eingeschlafen. Falsch gedacht: Das Kerlchen war topfit. Also nix mit TA.
    Nun endlich meine Frage (;)) Kann man Analverstopfung vorbeugen? (Sie kriegen derzeit wg. Giardien nur Futter mit 70-95% Fleisch, KEIN Trockenfutter) Ich wundere mich ohnehin, dass da überhaupt noch was rauskommt…..?!
    Welche Tricks habt Ihr denn, um Medikamente etc. zu verabreichen? Egal ob fein pulverisiert oder wo eingewickelt, die beiden merken das und fressen das nicht. Ätsch….

    Zu der Schlafpille noch folgendes: Wegen der Transportbox sind sie offenbar sehr traumatisiert. Ich möchte die beiden leicht schlummern lassen und dann darin aufwachen lassen. Und das ab und an mal wiederholen, so dass sie merken, aha, Box, ich bin zu Hause – Gut!
    Vielleicht gehen sie dann irgendwann ohne größeren Stress rein, der der TA MUSS sein.
    Freue mich über Anregungen

    • Hallo Barbara-Sofie,
      zunächst vielen Dank für Ihren Post und Hilferuf zu Ihrem Problem. Bitte seien Sie mir nicht böse, aber dieser Blog hat keinen Forencharakter und ist vor allem auf der Dicslaimer-Seite nicht zum Austausch zu Problemverhalten gedacht. Ein Forum zu moderieren würde zeitlich auch den mir möglichen Rahmen sprengen, weshalb ich an dieser Stelle freundlich – wie auch schon per Mail am Wochenende 😉 – an einen ausgebildeten Verhaltensberater und/ oder mobilen Tierarzt verweisen möchte. Den Gedanken der „Beruhigung“ kann ich zwar auch gut verstehen und ist grundsätzlich sicherlich machbar, halte es jedoch für höchst bedenklich, eine nicht näher untersuchte Katze in welcher Form auch immer „schlafen zu legen“. Sieht man von harmlosen natürlichen „Beruhigungsmitteln“ mal an (bei denen die Katze aber nicht einschläft, sondern lediglich etwas ruhiger wird), ist jede Form der Bewustseinseintrübung ohne ärztliche Untersuchung m.E. kritisch zu sehen. Insofern möchte ich Ihnen nochmals nachdrücklich einen mobilen Tierarzt und/ oder eine Verhaltensberatung ans Herz legen. Auch Boxen-Traumata kann man behandeln (mach ich aktuell bspw. auch in einem anderen Fall). Es wird jedoch vermutlich keine Pille werden, sondern ein intensives Verhaltenstraining mit den beiden. Bis dahin wäre ein mobiler Tierarzt ggf. eine Teillösung. Bitte haben Sie Verständnis dafür, wenn ich die Diskussion an dieser Stelle auch gerne beenden möchte. Wie gesagt, dies hier ist ein Blog. Ein Forum für einen regen Erfahrungsaustausch kann ich aktuell nicht bieten und gibt es m.E. auch schon zu Hauf. 😉 Dankeschön für Ihr Verständnis & nette Grüße C. Schell

Schnurr mir was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s