Alles neu macht der Mai


12-05-06 Nicky kuschelt 1Wie ihr alle mitbekommen habt, mache ich mich beim Bloggen seeeeehr rar. Das liegt in erster Linie an meiner immer überschaubereren freien Zeit (bei mir gibt es aktuell kein „was könnte ich tun?“ – sondern ein „wenn ich das jetzt mache, was lasse ich weg?“). Zum anderen bin ich immer mehr hin und her gerissen, wie ich meinen Blog künftig gestalten möchte. Meine Selbstständigkeit entwickelt sich ganz gut und so muss ich immer mehr darauf achten, welche Ansichten ich im Internet vertrete und welche nicht. Auch ich mache natürlich verschiedene Erfahrungen und revidiere z.B. meine Meinung im Laufe der Zeit. Im Blog sind meine Artikel aber erst mal „eingefroren“ und stoßen bei dem einen oder anderen auch negativ auf. Ich stehe zu meiner Meinung und weiß, dass ich manchmal damit anderen auf die Füße trete. Das ist im persönlichen Umgang auch kein Problem, weil ich durch die Reaktion meines direkten Gegenübers meist einschätzen kann, ob meine Meinung auch so angekommen ist wie sie sollte – oder ob es Missverständnisse gibt.

In einem Blog ist das aber nochmal eine andere Sache. Hier stoße ich so manchem vor den Leopold_motztKopf – obwohl ich das vielleicht gar nicht möchte und derjenige spricht mich nicht nur nicht an, sondern ich habe ja auch kein Gegenüber, aus dem ich seine Meinung lesen könnte. So entstehen Missverständnisse, die ich generell nicht gerne stehen lassen möchte und die mich jetzt eben auch in meiner Selbständigkeit behindern könnten. Blöd, was?!

So ist es mir nun schon zum zweiten Mal passiert, dass man mir mit einem „du bist ja doch ganz anders“ begegnet ist im Rahmen meiner Verhaltensberatung und ich nachfragen musste „Inwiefern denn <<anders>>? Wir kannten uns doch gar nicht“. In beiden Fällen hatte man meinen Blog gelesen und sich eine Meinung gebildet, die offenbar eine ganz andere war als dann im „wahren Leben“.

Ich habe es erst mal stehen und in mir arbeiten lassen und möchte nun meinen Blog insgesamt etwas umstellen und meine alten Beiträge nach und nach sichten, ggf. aktualisieren oder auch entfernen. Der Blog war lange Zeit mein Instrument, meine Erlebnisse zu verarbeiten, eben ein virtuelles Tagebuch, welches ich aber auch nutzte, um mit Bekannten in Kontakt zu bleiben, neue Menschen kennenzulernen und vor allem auch auf die Themen, die mich umtreiben, aufmerksam zu machen. Jetzt soll der Blog in erster Linie möglichst sachlich informieren. Schon lange habe ich zwar noch das Bedürfnis, auch meine „emotionalen Themen“ zu platzieren, aber scheue mich doch immer mehr, das wirklich zu tun – aus Angst vor den negativen Konsequenzen. Ich bin eben doch keiner der Menschen, die ohne Rücksicht auf Verluste „informieren“ wollen und alles andere um sich herum platt machen. Man mag’s kaum glauben. 🙂 So liegen schon X halbgare Beiträge in meinem Archiv, die ich immer mal wieder aufmache, aber nie fertigstelle. Das soll sich jetzt ändern – ich weiß nur noch nicht genau, wie.

DSC00469Wird es ein neuer Blog? Splitte ich die Blogs in „Verhaltensthemen“ und „Sonstiges“ – wie Ernährung, meine eigenen Pupsis, Tierheim & Co? Überarbeite ich diesen Blog hier und werfe alles raus, was nicht mehr ganz aktuell ist oder in welcher Form auch immer vor den Kopf stoßen könnte? Die Frage ist für mich nicht leicht zu beantworten. Ich möchte die Bekanntheit dieses Blogs nicht über den Jordan werfen. Obwohl ich kaum noch aktiv blogge, habe ich Leserzahlen wie nie. Will ich das wirklich wegwerfen und neu anfangen? Mein Bauch sagt mir immer mehr, dass ich einen jungfräulichen Blog für meine Verhaltensthemen aufmachen sollten. Ich könnte ihn meinem Unternehmen gleich benennen und ggf. alte Themen dort wieder aufgreifen. Vorteil daran wäre auch, dass ich die alten Beiträge hierüber neu verlinken könnte und ihr, meine Leser, damit ein Zeichen bekämt, dass sich etwas getan hat. Gleichzeitig könnte ich aber auch die alten Artikel über das Tierheim und die vielen, vielen Rezepte stehenlassen und mein Unternehmen einfach komplett entkoppeln.

Ich denke, ich werde mal ein paar Schritte in diese Richtung gehen und schauen, wie es sich dann anfühlt… Währenddessen könnt ihr mir gerne eure Meinung dazu posten. Mich interessiert auch, wie ihr dazu steht, ältere Themen zu überarbeiten. Ist das richtig oder sollte man zu dem stehen, was man mal von sich gegeben hat? Ich bin auf euer Feedback sehr gespannt!



zooplus.de

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Off Topic abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Alles neu macht der Mai

  1. engelundteufel schreibt:

    Hallo Carmen,
    schön, dass es bei dir Arbeitstechnisch so gut läuft. 🙂 Schade nur, dass der Tag nur 24 Stunden hat 😀
    Zum Blog – nur ein sachlicher Informationsblog? Hmmm da würde uns das Emotionale schon fehlen. Schließlich wollen wir auch wissen, was bei euch so los ist. Wir wären auch dafür Geschriebenes zu belassen und wenn sich deine Ansicht dazu geändert hast, dann schreibe darüber 🙂
    Wir sind auf deinen Weg gespannt.
    Schnurrer Engel und Teufel

  2. quatschkatzen.de schreibt:

    Tachschön 🙂

    Kann man es denn immer allen Recht machen? Ist es nicht ein Adruck von Persönlichkeit das zum Besten zu geben, was man selbst über eine Sache denkt? Als Blogger wirst du immer irgendwie und irgendwo bei jemanden Anecken und nicht nur auf Gegenliebe stoßen.

    Nun ich kenne deine alten Beiträge nicht wirklich und müßte ich mir sicher erst ein Bild machen. Ferner sind mir die Kategorien eben erst aufgefallen, da sie am rechten Rand irgendwie leicht unter gehen. Lese den Blog hier allerdings noch nicht lange und Blogge selbst erst seit etwa 3 Monaten, obwohl ich über 20 Jahre Katzenhaltererfahrung habe.

    Du wirst schon den richtigen Weg finden, weil die angesprochenen Themen sehr Interessant sind. Werde mir nun die unter gegangenen Kategorien etwas näher ansehen und ein bisschen lesen. 🙂

    Liebe Grüße

    Didi und die Quatschkatzen Nuri und Jogi

    • Hallöchen Didi nebst Quatschkatzen, 🙂
      das ist natürlich richtig. Wenn ich aber mittlerweile vielleicht auch eine andere Meinung zu etwas habe, kann ich die im „realen Leben“ einfach revidieren, aber im Blog steht meine alte Meinung erst mal so drin.
      Maaaal schauen… Vermutlich werde ich es aufteilen und so auch einen deutlichen Schnitt zu meiner Verhaltensberatung machen.
      Danke dir für deine Eindrücke
      Carmen

  3. Ursula G. schreibt:

    Endlich wieder da! Habe mir schon Sorgen gemacht, wegen der ultralangen Funkstille. Ich würde die Vergangenheit nicht weglöschen!

    Weiterhin alles Gute und viel Erfolg wünschen Ihnen die Dosis von Maya, dem paper girl in Ihrem Blog vom 6.04.2015

    • Jaaaaa, da bin ich wieder. 🙂 Es ist einfach so schrecklich viel los seit einigen Monaten und meine liebe Gesundheit ärgert mich auch immer wieder. Die letzte Woche lag ich komplett flach und kann erst seit heute wieder einigermaßen geradeaus schauen. *seufz*

  4. Coco schreibt:

    Ich an deiner Stelle würde einen Neustart machen, also die alten Beiträge komplett rausnehmen (ich denke die wenigsten Follower der Website schauen in die alten Blogeinträge) und dann themensortiert mit neuen Inhalten rund um Katzen anfangen (evtl auf gleicher Website). Damit erübrigt sich die Überarbeitungs- und Einsortierungs-Mühe (bis auf evtl ein paar Fachartikel zu den neuen Themengebieten, was sich so im Archiv findet) . Ich würde einen „privaten“ Bereich in die Website integrieren, zu dem du den Leuten die du kennst/magst auf Anfrage das Passwort sagst.

  5. Sabine K. schreibt:

    Hallo!
    Ich denke, Du solltest die Artikel so lassen, wie sie sind, vielleicht Deine frühere Meinung aufgreifen und darlegen, warum sich vielleicht Deine Einstellung so oder so geändert hat. So nach dem Motto Damals und Heute – Ein Vergleich 🙂
    Ich finde es eigentlich eher positiv, wenn man nicht stehen bleibt, sofern sich etwas „besseres“ ergibt!

    Wie auch immer Du das machst, ich wünsche Dir weiterhin sehr sehr viel Erfolg und gute Begegnungen!

    Liebste Grüße
    Bine

Schnurr mir was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s