Ich schenke mir zu Weihnachten…


PollyJe älter man wird, desto mehr verändert sich die Weihnachtszeit. Fieberte man als Kind noch mit einem täglich länger werdenden Wunschzettel dem Weihnachtsmann, Heilig Abend und möglichst mindestens fünf Tonnen Plätzchen entgegen, so sieht das Jahresende als Erwachsener doch etwas anders aus. Hat man Pech, hetzt man durch die Weihnachtszeit und lässt sich mit viel schlechter Laune von einer Weihnachtsfeier zur nächsten scheuchen, zerbricht sich den Kopf über Geschenke und stört sich an der ebenso schlechten Laune seiner Mitmenschen…. Oder aber man besinnt sich auf den eigentlichen Sinn von Weihnachten, lässt alles etwas gemütlicher angehen und schenkt sich zu guter Letzt auch noch selbst etwas. 😀

So ähnlich läuft bisher die diesjährige Weihnachtszeit bei mir. Eigentlich wollte ich ja mehr bloggen und hatte auch schon den einen oder anderen Artikel „angeschrieben“, aber dann entschleunigte ich ganz kräftig und nahm die Zeit rundherum einfach mal ganz bewusst war. Nach einem sehr intensiven und wirklich nicht immer schönem Jahr, genieße ich sehr viele Momente mit meinem Mann oder auch meinen Katzen, wir haben gemeinsam gebacken (mein Mann – nicht die Katzen), gekuschelt (das war „artübergreifend“) und mein Mann hat mich bei einer spontanen Shoppingaktion komplett neu eingekleidet und mich dafür in einen Laden geschleppt, in dem ich mich fühlte wie eine Schauspielerin in Hollywood. Küsschen hier, Schätzchen da und der Inhaber sauste durch seinen Laden und zog allerlei Sachen hervor, von denen ich im Leben nicht dachte, dass sie mir passen UND stehen würden. Ein tolles Erlebnis!

Die letzten Tage nun habe ich viel für meine Selbständigkeit getan, mir Seminarräume angeschaut (und bei einem schließlich auch zugeschlagen), habe Unterlagen vorbereitet und mit einem für mich neuen Tierschutzverein gesprochen, um dort im kommenden Jahr einen Vortrag zu halten. Heute nun habe ich mich endlich getraut und meine ersten beiden Seminare auf meiner Homepage veröffentlicht. Unter http://cattalk.de/Seminare-News könnt ihr euch nicht nur zu meinem Newsletter anmelden (den ich heute auch endlich aufgesetzt habe), sondern werdet immer wieder über meine geplanten Veranstaltungen informiert. Natürlich würde ich mich wahnsinnig freuen, wenn ihr mich mal bei einer dieser Termine besuchen würdet. Als kleiner Muffekopf und Perfektionist, werde ich im Januar ein „Testimonian“ daheim halten. Ich habe eine handvoll lieber Menschen (und Katzenfreunde) zu mir eingeladen, um vor ihnen mein erstes Seminar zu halten und zu schauen, ob alles soweit passt oder ob ich noch etwas ändern muss. Ach ja, natürlich habe ich mir dafür jetzt auch einen Beamer, Leinwand usw. besorgt – und bin pleite. 😀

Ich bin total gespannt und freue mich auf das neue Jahr. Eigentlich wollte ich mir wünschen, dass es besser wird als dieses und ich von weiteren Schicksalsschlägen verschont bleibe. Mittlerweile wünsche ich mir, dass ich weiterhin die Kraft haben werde, alle Widrigkeiten zu durchstehen und dass ich Menschen an meiner Seite haben werde, die mich lieben und mir durch die Tage helfen – egal, ob diese Tage schön oder schlimm werden. Viele kleine Momente in diesem Jahr haben mir gezeigt, dass ich Menschen um mich habe, die mich lieben oder einfach in gewisser Weise schätzen – dazu zählen auch einige Blogleser. Als Erstes fallen mir Charlotte und Christina ein. Beide haben mich mit ihren postalischen Grüßen zur Weihnachtszeit total überrascht und gleichermaßen erfreut. Es gibt aber auch einige weitgehend stille Leser, die mir hin und wieder eine liebe Mail schreiben und mich damit sehr erfreuen. Auch im Büro habe ich dieses Jahr Kollegen ganz neu kennengelernt – und einen vermisse ich seit seinem Tod noch immer sehr.

Das nächste Jahr wird vermutlich wieder hart werden und wird vermutlich auch viele böse und schmerzhafte Überraschungen mit sich bringen. Ich gehöre einfach nicht zu den Menschen, bei denen „alles rund“ läuft – nicht mal annähern. Ich wünsche mir, dass mein Mann und meine Fellchen eine gute Zeit haben werden. Bei Cleo gibt es seit Kurzem den Verdacht einer HCM – eine Herzerkrankung, die ganz typisch bei Katzen mit einer Niereninsuffizienz ist.

Ich schenke mir dieses Jahr zu Weihnachten einen Korb voller bewusster Erfahrungen und das Gefühl, geliebt und geschätzt zu werden und das Gleiche wünsche ich meinen Bloglesern. ❤

Katze-728x90_medpets_nl_361

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Off Topic abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ich schenke mir zu Weihnachten…

  1. Elke schreibt:

    Hallo, liebe Carmen,

    sich komplett neu einkleiden lassen, das finde ich einfach super. Du hast wirklich einen
    total lieben Mann!!!
    Ich finde es super, dass du dir für das neue Jahr einiges vorgenommen hast und wünsche
    dir dafür viel Kraft.
    Natürlich wünsche ich dir, deinem lieben Mann und euren Plüschpökern ein wunderbares
    Weihnachtsfest und viele schöne gemeinsame Stunden.

    Liebe Grüße von
    Elke

Schnurr mir was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s