Bewusst leben: Kürbis-Mango-Marmelade


KürbismarmeladeBei meinem Kurztripp nach Hamburg gab es im Hotel selbstgemachte Kürbis-Apfel-Marmelade mit ein wenig Ingwer. Die Marmelade sah aus als könne sie im Dunkeln leuchten, schmeckte aber richtig lecker. Das MUSSTE ich einfach selbst probieren und natürlich ein wenig variieren. Eine Kollegin meinte bspw., dass Kürbis auch gut mit Mango harmonieren würde und so mixte ich das beim nächsten Mal gleich mit. Mir persönlich schmeckt die Mango-Variante sogar noch besser als Apfel. Ich liebe den Geschmack von Mango einfach und mit einem Hauch von Ingwer bekommt das Ganze auch noch ein wenig Frische (obwohl ich Ingwer eigentlich gar nicht so sehr mag). Danke, Kati, für den Tipp mit der Mango. Das ist wirklich der Hammer!

Zutaten (für etwa 4-5 Gläser à ca. 230 ml):Kürbismarmelade

  • 700 g Kürbis (ich habe eine Mischung aus diesem großen runden wie-auch-immer-die-Sorte-heißt-Kürbis, Hokaido und Butternut genommen)
  • 300 g Mango (oder eine säuerliche Apfelsorte)
  • 50 ml Wasser (oder Apfelsaft)
  • Saft von einer ganzen Zitrone
  • eine kleine Ingwerknolle nach Geschmack
  • 500 g 2:1 Gelierzucker (oder die Variante 3:1 in entsperchendem Verhältnis)

Zubereitung:

Den Kürbis ggf. schälen, klein würfeln und in möglichst wenig Wasser ca. 10 Minuten weich kochen. 50 ml Wasser oder Apfelsaft und den Saft einer gepressten Zitrone dazu geben und alles pürieren. Nimmt man eine frische Mango, wird diese nun geschält und gewürfelt. Ich selbst habe gefrorene Mango aus dem Tegut… genommen, weil die besonders aromatisch sind (und es letzten Samstag keine reifen frischen Früchte gab 😀 ). Die Würfelgröße kann man je nach Geschmack variieren. Mag man seine Marmelade mit Stückchen, schneidet man die Mango einfach so groß oder klein wie die Stücke sein sollen. Das Gleiche gilt für die Apfel-Variante, wobei sich hier eine Gemüseraspel anbietet zum Zerkleinern. Alternativ kann man auch das Obst mit dem Zauberstab bearbeiten und so stark oder wenig pürieren wie man es eben mag.

Die Marmelade ist besonders lecker auf Kürbisbrot. :)

Die Marmelade ist besonders lecker auf Kürbisbrot. 🙂

Zum Schluss raspelt man entweder Ingwer ganz fein über die Masse oder legt z.B. 1-2 Zimtstangen in den Brei (oder beides 😉 ). Bei der Variante mit Apfel könnte ich mir auch gut Vanillemark vorstellen.

Unter Zugabe des Gelierzuckers wird die Masse nun ordentlich aufgekocht und nach Packungsangabe des Zuckers gekocht. Kurz vor Ende der Kochzeit testet man mit der Gelierprobe, ob alles passt (einfach einen Kleks Marmelade auf ein kaltes Tellerchen und schauen, ob sie nach dem Erkalten fest geworden ist). Hat man eine Zimtstange beigefügt, sollte man diese vor dem Umfüllen wieder entfernen. 😉

Abgefüllt in Gläser wird die Marmelade noch etwa 5 Minuten gestürtzt (dient der Konservierung) und ist auch schon fertig. Mega-lecker!!!

Katze-728x90_medpets_nl_361

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bewusst leben, Rezepte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Bewusst leben: Kürbis-Mango-Marmelade

  1. engelundteufel schreibt:

    Hallo Carmen,
    das hört sich gut an – meint Mama 🙂 Die ist ja auch so ne Marmeladen-Olle 😆 Das wäre mal was Neues für sie 🙂
    Schnurrer Engel

Schnurr mir was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s