Bewusst leben: Tomaten-Hirse-Pfanne (optional: vegan / endogeeignet)


Tomaten-Hirse-PfanneAls ich (noch) klein(er als jetzt) war, hat meine Mama immer mal wieder (und übrigens viel zu selten) dieses leckere Rezept gekocht. Ich liebte es und hätte es am liebsten fast täglich auf dem Teller gesehen – eine Tomaten-Hirse-Pfanne. In ihrer Variante fand sich noch Käse und ich glaube auch Eier, aber das Rezept schmeckt auch ganz wunderbar ohne. Es ist durch die frischen Tomaten leicht schmeckendes Gericht, das ich jedem sehr empfehlen kann. Hirse ist zudem mega gesund. Es enthält viel Kieselsäure (Haare, Nägel) und Eisen, aber auch Fluor, Schwefel, Phosphor, Magnesium und Kalium.

Zutaten (in Bauchgefühl-Angaben für ca. 2-3 Portionen)

  • etwa 75-100 g Hirse und die doppelte Menge Gemüsebrühe (am besten selbstgemacht)
  • 1 große Zwiebel (bei Verdauungsproblemen eher weglassen oder ggf. mit Lauch versuchen)
  • 3 große Tomaten
  • ca. 1-2 EL Tomatenmark (bei strenger Endometriose-Diät durch mehr frische Tomaten ersetzen und großzügig würzen)
  • etwas Öl, Kräuter und Gewürze
  • optional: geriebener Käse (bei strenger Endometriose-Diät weglassen)

Zubereitung

Zunächst wird die Hirse mit etwa der doppelten Menge Gemüsebrühe 10 Minuten gekocht und darf dann für weitere 10 Minuten quellen. Dabei sollte man die Hirse immer mal wieder etwas umrühren und kann bei Bedarf noch ein wenig mehr Gemüsebrühe dazugeben. Am Ende sollte die Brühe restlos von der Hirse aufgenommen worden sein.

Während die Hirse vor sich hin quillt, wird die Zwiebel in kleine Würfel geschnitten und mit etwas Öl in einer großen Pfanne glasig angebraten. Schließlich wird die Hirse dazu gegeben und die Tomaten in größeren Würfeln untergemengt und das Tomatenmark eingerührt. Ein paar frische Kräuter, ggf. Salz und Pfeffer runden die Hirse-Pfanne geschmacklich ab.

Damit ist ein schnelles, gesundes und sehr leckeres – veganes – Gericht auch schon fertig. Optional könnte man nun noch in einer vegetarischen Variante ein wenig Reibekäse oder auch 1-2 Eier dazugeben. Geht aber auch sehr gut ohne. Bei strenger Endometriose-Diät sollte der Käse so oder so weggelassen werden oder zum Beispiel mit etwas Feta gearbeitet werden. 😉

Hinweis: Ich erstelle alle Artikel nach bestem Wissen und Gewissen, bin aber keine ausgebildete Ernährungsberaterin. Bei Unverträglichkeiten, Allergien oder speziellen diätetischen Ansprüchen nehmen Sie bitte Kontakt zu einer ausgebildeten Fachkraft auf, bevor Sie meine Rezepte selbst probieren. Außerdem freue ich mich über Ihr Feedback, sollten Sie in einem der Rezepte Fehler finden. Ich korrigiere es gern.

Katze-728x90_medpets_nl_361

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bewusst leben, Endometriose, Rezepte abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Bewusst leben: Tomaten-Hirse-Pfanne (optional: vegan / endogeeignet)

  1. =^..^= schreibt:

    Vielen Dank für dieses prima Rezept. Geht schnell, schmeckt gut, macht satt, aber nicht müde, und das Abspülen geht auch schnell 🙂

  2. Mikesch schreibt:

    Hi!
    Neuer Blog entdeckt. Ach, das ist immer wieder eine Freude. Ich guck‘ hier mal noch öfter rein. Und würde mich freuen, Dich auch auf meinem Blog begrüßen zu dürfen.

    Schnurrige Grüße
    Mikesch

Schnurr mir was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s