Krankes Hascherl


Cleo OPAm Sonntagabend hatte ich beim Spielen schon irgendwie den Eindruck, dass Cleo merkwürdig klingt. Sie saß auch häufiger als sonst unter dem Bett und kuschelte weniger auf demselbigen. Noch redete ich mir aber ein, dass ich mich verhört habe und dass Cleo sich vielleicht auch mal wieder mit Polly gezofft und ich es nicht mitbekommen hatte.

Gestern dann bestand kein Zweifel mehr daran: Unser Mäuschen ist heiser. Manchmal hörte man noch ein Krächzen, meist hörte man aber gar nichts mehr aus ihrem Zuckerschnütchen und das will bei dem Plaudertäschchen schon was heißen.

Erstaunlicherweise habe ich bis einschließlich Mittwoch Urlaub. „Erstaunlich“ deshalb, weil Katzen und Kinder ja normalerweise krank werden, wenn man es „gar nicht brauchen kann“. So konnte ich nun aber sofort reagieren und bin heute Morgen zu einer Ärztin hier in Dieburg gedüst. Cleo wusste gar nicht wie ihr geschah. Eben lag sie noch kuschelnd im Bett auf meinem Bauch und im nächsten Wimpernschlag saß sie schon im Kennel auf dem Behandlungstisch. Sehr angenehm fand ich, dass sie dort auch gar nicht raus musste. Die Ärztin hat sie während der Untersuchung in ihrem Kennel gelassen (darauf sollte übrigens jeder Halter – wenn irgendwie möglich – achten, denn dort fühlen sich die Fellchen weitaus sicherer als auf dem blöden sterilen Tisch).

Die Diagnose hatte ich mir schon gedacht: Cleo hat mal wieder eine – Gott sei Dank leichte – Kehlkopfentzündung. Kein Fieber und auch die Lymphknoten sind noch nicht allzu stark geschwollen. Da unser Mäuschen auch weiterhin gut futtert, schlug die Ärtzin – hurra! – etwas Pflanzliches für den Anfang vor. „Das ist auch besser für ihre Nieren“ – oh, da hat jemand aufgepasst! Sollte es bis zum Wochenende nicht besser werden, sollen wir vor selbigem wieder kommen und dann wird ein Antibiotikum eingesetzt – aber eben auch erst dann.

Jetzt heißt es also: Bobbeln, Globulis und Abwarten. Hoffentlich geht’s dem Mäuschen bald wieder besser! *schnief*

Katze-728x90_medpets_nl_361

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rund um Fellpopos abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Krankes Hascherl

  1. Elke schreibt:

    Ach herrje, die süße kleine Cleo sieht ja gar nicht gut aus.
    Ich hoffe, dass die Medikamente gut helfen und sie bald wieder herumtoben kann.
    Jedenfalls drücke die beide Daumen, dass die kleine Maus bald wieder gesund ist.

    Liebe Grüße von
    Elke

  2. engelundteufel schreibt:

    Wir drücken Cleo alle Pfötchen und Daumen und hoffen, dass die olle Kehlkopfentzündung schnell wieder verschwindet und sie wieder die alte ist 😀
    Heilschnurrer Engel und Teufel

  3. Charlotte schreibt:

    Och mönsch, arme Maus! Wir drei wünschen gute Besserung!
    Liebe Grüsse
    Charlotte

Schnurr mir was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s