Gibt es einen Namensspeicher oder werde ich alt???


Ok, diesen Namen wußte ich auf Anhieb :o)

Ok, diesen Namen wußte ich auf Anhieb :o)

Der Beginn eines Jahres ist bei mir traditionell auch immer der Zeitpunkt, an dem ich alles Mögliche in Ordnung bringe. Die Wohnung im Allgemeinen, die Schränke im ganz Speziellen (wobei ich das Aussortieren von Kleidung immer auf einen Zeitraum weit nach den bösen, bösen Feiertagen lege 😀 ), den Keller, die Schreibtischablage und natürlich auch den PC. Ich lösche Dateien wie ein Weltmeister und verschiebe vor allem bzgl. des Tierheims alle vorjährigen Aktivitäten und Bilder in ein Archiv.

Dabei habe ich natürlich auch viele Bilder von vermittelten Katzen wieder gesehen. Bei manchen blieb mein Blick sofort hängen und ich dachte „ach ja, das ist doch die… die… also, die…. ja, wie hieß sie noch gleich?!“ Ja, öh… In manchen Fällen bin ich dann noch auf den Namen gekommen, aber in erschreckend vielen Fällen wußte ich ihn einfach nicht mehr. Das Gesicht der Katze war mir bekannt, teilweise auch Fragmente ihrer Vermittlungsgeschichte, aber der Name wollte einfach nicht mehr in mein Gedächtnis….

Gibt es so etwas wie einen Namensspeicher, der bei mir mittlerweile durch all die vielen, vielen Vermittlungstiere einfach weitgehend voll ist und bei jedem neuen Namen, der dazu kommt, ein anderer älterer Name aus dem Speicher plumpst? Oder werde ich einfach alt und mein Gedächtnis lässt nach? Sollte ich wie beim Memory-Spielen langsam mein Namensgedächtnis trainieren?

Hier mal ein Ausschnitt der vermittelten Fellchen… Wie viele Namen kanntet ihr noch? 🙂

Katze-728x90_medpets_nl_361

Advertisements
Kurzmitteilung | Dieser Beitrag wurde unter Tierheim abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Gibt es einen Namensspeicher oder werde ich alt???

  1. Christina schreibt:

    Du machst wirklich tolle Fotos von den Vermittlungskatzen – sie schauen fast alle entspannt und aufgeschlossen in deine Kamera. Und das trotz des merkwürdig surrenden Blitzdingens – du geniesst in Katzenkreisen ein ziemliches Vertrauen, Carmen!
    Wenn das mit den Namen für die Vermittlungs-Annalen wichtig ist, ändere doch gleich beim Abspeichern der Fotos die jeweilige Bezeichnung auf Katzenname und Datum… (Tipp einer Vergesslichen! :mrgreen: )

    Liebe Grüße von Christina

    • Huhu Christina,
      danke dir für das Kompliment. Man sieht auf den Fotos ja Gott sei Dank nicht, wie lange man als Fotografin in überaus unbequemen Positionen liegt, steht oder halb hängt, um ein möglichst schönes Bild zu erhaschen. Manchmal wundere ich mich, dass die Katzen nicht irgendwann schallend lachend auf dem Rücken liegen und sich über meine merkwürdigen Posen kringeln. 🙂

      Deinen Tipp setze ich übrigens schon von Anfang an so um – so ist es auch leichter, die Miezchen wieder zu finden, sollten sie wieder zurück kommen. Früher habe ich sie aber einfach nur an ihrem Bild erkannt und bin wirkliche in wenig geknickt, dass mir das mittlerweile nicht mehr so gut gelingt. Es sind wohl einfach wirklich zu viele geworden.

      Liebe Grüße
      Carmen

  2. Renate Walter schreibt:

    Zauberhafte Fotos! Ich finde es ganz normal, wenn man Namen vergisst. Ist doch ein gutes Zeichen, dass es so viele Vermittlungen waren, dass du nicht alles behalten kannst 😉

Schnurr mir was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s