Weihnachtsstöckchen :)


StöckchenWie eigentlich niemand lese auch ich keine Bildzeitung. Ich habe auch nie Tutti Frutti gesehen und Lästern käme mir nicht in den Sinn. Ebenso wenig halte ich von Kettenbriefen, Junk-Food und Daily-Soaps. Tja und bevor meine Nase gleich an der gegenüber liegenden Wand anschlägt, komme ich doch lieber zum Punkt. 😀

Vor ein paar Tagen las ich einen – wie ich finde – netten Ketten-Brief-Artikel-Was-auch-immer – in einem „befreundeten“ Blog (gibt es sowas überhaupt? – Egal, ich nenne es so). Da wurde von Christina ein Stöckchen aufgefangen, liebevoll bespielt und schließlich in die weite Blog-Welt geworfen in der Hoffnung, es möge jemand auffangen. Obwohl ich im Fangen gar nicht mal so gut bin, habe ich zugegriffen, das Stöckchen ein paar Tage hin und her gedreht, es betrachtet und überlegt und schließlich wieder weit in die Luft geworfen – hoffentlich fängt es jemand auf. Ebenso wie auch Christina wandle ich die Regeln ein wenig ab und möchte es jedem freistellen, wer das Stöckchen auffangen möchte (schon deshalb, weil ich wohl keine 10 Blogs zusammen bekäme, die das Stöckchen nicht schon besabbert hätten 😀 ). Also, los geht’s….

1. Was bedeutet dir das Bloggen? Was macht dich zum stillen Leser oder zum aktiven Schreiber?

Hey, das sind aber gleich drei Fragen in einer. Gemein! Also gut. Das Bloggen war zu Beginn für mich eine Art virtuelles Tagebuch, in dem ich die zum Teil sehr emotionalen Erlebnisse im Tierheim verarbeitet und mit der Öffentlichkeit geteilt habe. Der Blog war ausschließlich auf meine Erlebnisse dort beschränkt, geriet damit aber schließlich sehr in die Kritik. Es gibt leider immer und überall Menschen, die auch aus den harmlosesten Motiven heraus etwas Böses wittern oder es zu selbigem Nutzen. Mein alter Blog wurde also abgestellt und dieser neue hier ins Leben gerufen. Seither habe ich nicht nur mein Themengebiet deutlich erweitert, sondern auch Kontakt zu sehr vielen unterschiedlichen, aber allesamt sehr netten Menschen geknüpft. Mittlerweile ist mein Blog für mich eine Austauschplattform, über die ich Menschen kennengelernt habe, die ich nicht mehr missen möchte und es ist eine Möglichkeit für mich, andere auf die vielen Eigenheiten unserer Samtpfoten, aber auch ihre Probleme hinzuweisen und Tipps zu geben, wie man das Leben von und mit ihnen ein wenig angenehmer gestalten kann.

Ein stiller Leser bin ich oft, wenn ich mir einfach mal Anregungen holen möchte oder die Beiträge anderer einfach „genießen“ möchte, ohne dass ich etwas Spezielles dazu zu sagen habe (oder wenn dazu schon alles gesagt wurde). Aktiv werde ich, wenn’s einfach aus mir raus muss. 😀

2. Was hast du zuletzt Neues für dich entdeckt, was dich nun total fasziniert?

Öhhhm…. Also…. MMmmmhh….

3. Welcher gute Vorsatz wartet immer noch darauf, von dir umgesetzt zu werden?

Wenigstens ein klitzekleines bisschen Sport zu treiben…  *schäm*

4. Welchen Luxus in deinem Leben möchtest du keinesfalls missen?

Meinen Katzen alles bieten zu können, was sie brauchen.

5. Und welche schlechte Angewohnheit würdest du gern ‚über Bord schubsen‘?

Ich bin im Haushalt ein wenig unordentlich – gaaaaaaaanz bisschen vielleicht – und mache mir damit am Ende des Tages mehr Arbeit als nötig. *seufz*

6. Wie stellst du dir dein Leben in… sagen wir mal… 10 Jahren vor?

Im Wesentlichen so wie es jetzt ist – mit meinem Mann, meinen beiden Miezekatzen. Dazu käme ein Beruf, der mich ausfüllt und bei dem ich Menschen und Tieren helfen kann.

7. Was würde passieren, wenn du drei Wünsche frei hättest?

Ich würde mit meinem Mann und meinen Katzen in einem abgelegen stehenden Haus mit großem Grundstück leben und dort eine kleine Gruppe Sorgenfellchen aufnehmen und versorgen – ohne mir Gedanken über meine Finanzen machen zu müssen. Sind das drei? Mmmh… Kann man durchgehen lassen oder?

8. Was hat dich HEUTE glücklich gemacht?

Dass Cleo endlich etwas besser läuft und die Blutabnahme der beiden 1a-Sahne gelaufen ist. Außerdem das gemeinsame Kuscheln und Fernsehen auf der Couch mit meinem Mann sowie die vielen kleinen Momente, in denen ich mit meinen Fellchen zusammen sein durfte und in denen ich mit meinem Mann gemeinsam gelacht habe. Heute war ein guter Tag…

9. Gibt es Tiere, die dein Leben bereichern? Erzähl uns von ihnen.

Oh je, das könnte lang werden… Meine beiden Süßen, Cleo und Polly, dürfte so ziemlich jeder meiner Blogleser schon kennen. Die beiden sind mein Ein und Alles und ich werde immer richtig sauer, wenn man sie als mein „Kinderersatz“ bezeichnet – denn die beiden sind so viel mehr als ein „Ersatz“. Sie sind mit meinem Mann der Mittelpunkt meines Lebens und sind beide meine ersten eigenen Katzen.

CleoCleo ist ein ganz zartes kleines Mäuschen, die wir leider etwas zu früh von ihrer Mama getrennt haben (damals hatte ich leider wirklich keine Ahnung von Katzen). Sie hat für alles ein wenig länger gebraucht und erst in den letzten Monaten und Jahren gelernt, dass man für Kuscheleinheiten auch mal ins Bett krabbeln kann und dass es auch schön ist, mal einen ganzen Abend lang zu kuscheln. So zart und lieb sie ist, so quäkig kann die Kleine sein, wenn sie etwas möchte (wie bspw. wenn sie ihren Mitternachtssnack einfordert). Umgekehrt darf man aber auch wirklich alles mit der Kleinen machen, ohne dass sie sich ernsthaft dagegen wehrt. Das haben wir nicht zuletzt in den letzten Monaten nach ihrer schlimmen OP immer wieder erleben dürfen. Die Maus ist ein unglaublich liebes Kätzlein, die von ihrem Äußeren und Inneren her noch immer ein wenig Kitten geblieben ist.

Dass Polly bei uns leben darf, war ein großes Glück. Wir holten erst nur ihre Schwester, Pollybrachten es dann aber nicht über das Herz, sie den ganzen Tag alleine zu lassen. Aus dem Wurf waren nur noch Polly und ein Tigerchen „übrig“, wobei das Tigerchen bereits Interessenten hatte. Also packten wir die kleine, damals noch total dratige und kantige Polly ein. Die ganze Heimfahrt über hat sie gemotzt, aber als sie ihre Schwester traf, war alles ok. Mein kleiner Schatten war früher immer extrem ängstlich. Sie hatte quasi vor allem und jedem Muffe und rannte panikartig vor allem weg. Kuschelig war sie aber schon immer und im Laufe der Jahre hat wohl das Kuscheln gewonnen. Sie wird immer selbstbewusster, sodass mittlerweile sogar meine Eltern sie streicheln dürfen (nach immerhin 8 Jahren…). Die ersten 6-7 Jahre schlief Polly immer nachts in meinem Arm im Bett, aber mittlerweile beschränken sich unsere Kuschelstunden auf die gemeinsame Zeit auf unserer Couch. Dort lässt sie sich allerdings durch kaum noch etwas aus der Ruhe bringen. Selbst wenn ich sie von A nach B hebe, interessiert sie das nicht sonderlich.

10. Mit wem würdest du gern mal ‚ein ernstes Wort‘ reden? Und warum?

Ich rede dauernd mit allen möglichen Menschen ein „ernstes Wort“. 🙂 Da gibt es also niemand Spezielles, der das nicht schon abbekommen hätte. Menschen in der Öffentlichkeit kenne ich nicht persönlich und habe ihnen daher auch nichts zu sagen. 😉

Hier sind meine 10 Fragen an die Blogwelt

1) Wie hast du meinen Blog kennengelernt und wie oft besuchst du ihn?

2) Welche Themen interessieren dich in meinem Blog am meisten?

3) Was berührt dich besonders, wenn du es siehst, hörst oder riechst und warum?

4) Was ist die kitschigste Weihnachtsdeko, die derzeit bei dir rum steht – gerne auch mit Bild 😀 ?

4) Du bist dankbar für…

5) Womit verbringst du die meiste Zeit – außer Schlafen und Arbeiten?

6) Welchen Film sollte ich warum unbedingt mal sehen?

7) Was ist dein Lieblingsrezept?

8) Dein perfekter Tag beginnt mit…

9) Was gehört bei Silvester für dich unbedingt dazu (vorher/ mittendrin oder auch danach)?

10) Wenn Geld und andere Ressourcen keine Rolle spielen würden, was würdest du in deinem Leben als Erstes ändern?

Das Stöckchen wurde mir mit Auflagen übergeben,Stöckchen

a) hin- und her-taggen soll man natürlich nicht,
b) man soll Namen und Blog der Person nennen und verlinken, von der man getagged wurde oder wo man das Stöckchen gefunden hat,
c) dann die 10 gestellten Fragen beantworten,
d) eigene 10 neue Fragen ausdenken,
e) überlegen, wer mitmachen könnte und benennen,
f) das Ganze veröffentlichen,
g) noch einmal extra diejenigen benachrichtigen, von denen man gerne die Antworten lesen würde

Katze

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Off Topic abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Weihnachtsstöckchen :)

  1. Christina schreibt:

    Hey, ich freue mich, dass du zugegriffen hast! 😀
    Wenn es keine befreundeten Blogs gibt, gibt es sicher aber befreundete Blogger! Es ist wie im realen Leben – die einen mag man sehr, die anderen ein klein wenig weniger… Ich freue mich jedenfalls sehr, dich im WWW entdeckt zu haben! Und nun weiß ich gleich einiges mehr von dir. Das Stöckchen ist bei dir regelrecht aufgeblüht! So schön grün ist es geworden. 😉
    Lieben Gruß, einen wunderbaren 4. Advent wünscht dir Christina

    • Dito, liebe Christina. Ich freue mich sehr, zumindest virtuell an deinem Leben mit den süßen Fellpopos teilhaben zu dürfen und schätze den Austausch mit dir sehr. 🙂

      Bin gespannt, ob und wer mein Weihnachtsstöckchen auffängt. 😉

      Liebe Grüße zurück
      Carmen

Schnurr mir was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s