Bewusst leben: Erbsen-Ziegenkäse-Tarte


ziegenkäse_tarteEine meiner Mitarbeiterinnen hat mir quasi vor einer kleinen Ewigkeit eine Zeitschrift mitgebracht, die im März diesen Jahres erschienen ist. Sie heißt „slowly Veggie!“ – die Zeitschrift, nicht meine Kollegin 😀 – und dreht sich – wer hätte es gedacht – um vegetarische (und zum Teil vegane) Rezepte sowie ein bewusstes Leben an und für sich durch Entspannung, Naturerlebnisse und so weiter und sofort. Ich habe mir ein paar Rezepte daraus näher angeschaut und  schließlich eine Erbsen-Ziegenkäse-Tarte nachgekocht. Da ich nicht alle Zutaten im Haus hatte (und auch keine Tarte-Form), habe ich es etwas abgewandelt und beispielsweise anstelle von 180 g Erbsen einen Teil Mais verwendet. Das Ganze durfte bei mir in einer ganz normalen Springform backen, was auch wunderbar geklappt hat.

Da ich mir hinsichtlich des Copyrights nicht ganz sicher bin, poste ich hier lieber nicht das Rezept und verweise lediglich auf die Zeitschrift: http://www.burda-news.de/content/neu-im-handel-veggie sowie einen anderen Blog, in dem man das Rezept nachlesen kann: http://cookingcasualties.blogspot.de/2013/04/erbsen-ziegenkase-tarte-mit-krautersalat.html hehe 🙂 Sollen sich andere mit dem Copyright rumschlagen. 😉

…und füge noch hinzu, dass das Rezept nicht nur sehr einfach zuzubereiten ist, sondern auch noch prima schmeckt. 🙂  Ich hatte befürchtet, dass der herbe Ziegengeschmack zu sehr raus sticht, weil doch viel Ziegenkäse und Ziegenfrischkäse enthalten ist. Ich habe daher einen Teil des Ziegenfrischkäses durch Kuhmilchfrischkäse ersetzt- Als Ergebnis hatten wir eine milde Tarte mit eben nur leichtem Ziegenkäse-Geschmack. Echt zu empfehlen! 🙂


Katze

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bewusst leben, Rezepte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Bewusst leben: Erbsen-Ziegenkäse-Tarte

  1. Renate schreibt:

    Das Rezept gefällt mir schon von den Zutaten her sehr, werde ich am Wochenende mal nachkochen. Da ich vegetarisch esse, hab ich mich gleich mal auf dem Blog umgesehen, von dem das Rezept kommt. Seeeehr interessant :-). Prima Hinweis von dir, Carmen!

Schnurr mir was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s