Bewusst leben: Chips – selbst gemacht (endogeeignet)


Chips - einfach selbstgemacht

Chips – einfach selbstgemacht

Aufgrund meiner Ernährungsprobleme und insbesondere der Unverträglichkeit gegen so manch‘ chemisch aufgepimpte Köstlichkeit habe ich schon vor Jahren immer Augen und Ohren offen gehalten, wenn es um „gesunde“ Snacks und Knabberein geht. Auch mit meinen Einschränkungen möchte ich auf gemütliches Knabbern vor dem Fernseher nicht verzichen. 😉 Einen Tipp finde ich besonders lecker und bin erst kürzlich drauf gekommen, dass diese Leckerei ja auch vegan ist und vielleicht für den einen oder anderen meiner Blogleser ebenfalls interessant sein könnte.

Es geht um Kartoffelchips und ist so simpel, dass man es eigentlich gar nicht „Rezept“ nennen kann. Man benötigt dafür nämlich einfach nur festkochende Kartoffeln (oder auch Süßkartoffeln), ein wenig Salz oder Paprikapulver sowie einen Schaschlik-Spieß und eine Mikrowelle. Und wie geht’s genau?

Man schält die Kartoffel/n und schneidet sie in möglichst hauchdünne Scheiben. Diese Scheiben werden mit Küchenpapier abgetupft und – mit etwas Abstand zueinander – auf den Holzspieß aufgespießt und mit Salz und/ oder Paprikapulver bestäubt. Der gespickte Spieß wird nun quer über eine mikrowellengeeignete Schale gelegt und kommt für ca. 5 Minuten bei ca. 700 W in die Mikrowelle. Hinsichtlich Wattzahl und Zeit muss man immer ein wenig experimentieren. Je nach Feuchtigkeit der Kartoffel braucht es mal kürzer und mal länger. Die Chips sind fertig, wenn sie schön knusprig sind und werden dann einfach vorsichtig von den Spießchen entfernt.

Natürlich kann man das Ganze auch auf einem Backblech im Ofen machen und hat dann den Vorteil, dass die Chips kein Loch in der Mitte haben. Ich persönlich mache mir aber immer nur eine größere Kartoffel, die immer auf genau einen Spieß passt. Es wäre unwirtschaftlich, wenn ich dafür den Backofen anschmeißen würde. So hat man einen gesunden und (vermutlich) auch kalorienarmen Snack, der ganz fix zubereitet und garantiert völlig natürlich ist.

Hinweis: Ich erstelle alle Artikel nach bestem Wissen und Gewissen, bin aber keine ausgebildete Ernährungsberaterin. Bei Unverträglichkeiten, Allergien oder speziellen diätetischen Ansprüchen nehmen Sie bitte Kontakt zu einer ausgebildeten Fachkraft auf, bevor Sie meine Rezepte selbst probieren. Außerdem freue ich mich über Ihr Feedback, sollten Sie in einem der Rezepte Fehler finden. Ich korrigiere es gern.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bewusst leben, Endometriose, Rezepte abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Bewusst leben: Chips – selbst gemacht (endogeeignet)

  1. Guido schreibt:

    Hab gerade mal diese Variante aus der Kategorie „Low-Fat-Chips“ ausprobiert und muss sagen: Echt lecker und schnell gemacht ! In meiner 600W Mikrowelle brauche ich ca. 7 Minuten. Man kann die Scheiben auch gut vor dem aufspießen würzen. Rosmarin, Thymian und Meersalz kann ich als Gewürze auch gut empfehlen.

  2. aussteiger schreibt:

    der protest einer minderheit – veganer sind keine normalverblödeten untertanen.
    http://campogeno.wordpress.com/2013/08/05/vegan-der-protest-einer-minderheit/

Schnurr mir was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s