Bewusst leben: Babbisch süße Banane (vegan, fructosearm)


Gebratene BananeWas mir am Schwersten an meiner aktuellen Karenzphase fällt, ist der weitgehende Verzicht auf Süßes. Ich liebe süß. 🙂 Morgens im Kaffee zwei Löffel Zucker, zwischendurch einen babbisch süßen Schokoriegel, ein Stück Kuchen… und vor allem Abends einen Löffel Nutella oder Schakalode. Mmmmm… jammi…. Leider geht das alles seit nunmehr über zwei Monaten nicht und so suche ich immer wieder nach Alternativen, meinen Süßhunger zu stillen. Vor ein paar Tagen packte mich dann der absoute Süßflash und es musste GANZ DRINGEND etwas SEHR Süßes auf den Tisch und ein klitzekleines bisschen Unvernunft war auch dabei (aber nur ein wenig) 😀

Ich hatte noch zwei kleine Bananen daheim (die darf ich in geringen Mengen essen), Hafersirup und helle und dunkle Schakalode. Daraus wurden im Nu gebratene Bananen gezaubert und das ging so…

Zutaten:

  • 1-2 reife Bananen
  • ca 2 EL Hafersirup
  • helle und dunkle Schakalode nach Belieben

Zubereitung:

Die Banane/n wird/werden geschält, halbiert, der Länge nach durchteilt und in einer Pfanne vorsichtig angebraten. Ich habe dieses Mal auf Fett verzichtet und direkt den Hafersirup auf die Bananen gegeben. Da der Hafersirup anders als normaler Haushaltszucker nicht (oder zumindest offenbar nicht so schnell) karamelisiert, eignet er sich wunderbar als Fettersatz und verhindert das Anbrennen der Bananen. Allerdings bildet sich eben auch kein Karamell, der die Bananen knusprig machen würde. Es bildet sich vielmehr eine Art süße Soße, die man nach Fertigstellung auf die auf einem Teller angerichteten Bananenstücke gibt. Wer’s – so wie ich – richtig heftig süß mag, gibt nun noch ein wenig helle und/ oder dunkle Schakalode als Deko drauf. Ich habe dafür je einen Teelöffel der süßen Nascherei in Streifen auf den Bananen verteilt.

Et voilà! Schon ist es fertig. Sehr schnell, super süß und mega lecker. 😀

Anmerkung: Wer in der strengen Karenzphase ist, sollte die Schakalode weg lassen und vielleicht nur eine kleine Banane nehmen. In der Schakalode ist ein ganzer Haufen Haushaltszucker drin, weshalb man diesbezüglich vorsichtig sein sollte.


Katze

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bewusst leben, Rezepte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Bewusst leben: Babbisch süße Banane (vegan, fructosearm)

  1. fructopia schreibt:

    Lecker! Von Hafersirup hab ich ja noch nie etwas gehört! Den möchte ich unbedingt testen. Verrätst du wo Du den entdeckt hast?
    Danke und liebe Grüße,
    Deniz

Schnurr mir was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s