Wie geht’s eigentlich: Sahin – unserem „kleinen, großen Bär“


Original Floh: Seine typische Kuschelpose... :o)

Original Floh: Seine typische Kuschelpose… :o)

Anfang der Woche erhielt ich eine Mail, über die ich mich wirklich sehr gefreut habe. Der neue Dosi von Sahin hatte meinen Blog beim Stöbern im Internet gefunden und mir direkt eine Mail von seinem neuen Familienmitglied nebst mehrerer Bilder geschickt. Leider – so muss man sagen – bekommen wir im Tierheim im Verhältnis zu den Vermittlungen insgesamt relativ selten einen Gruß aus dem neuen Zuhause. Noch viel seltener – quasi gar nicht – bekomme ich persönlich eine Rückmeldung. Mein Blog ist dann doch zu unbekannt, alsdass da öfter  jemand drüber stolpern würde. Tja, aber Sahins neuer Dosi stolperte drüber UND nahm sogar Kontakt zu mir auf.Nach seiner Freigabe darf ich seinen Brief auch hier veröffentlichen und damit mit den Bloglesern teilen. Da der Brief einfach wundervoll und perfekt ist, kopiere ich ihn hier 1:1 rein:

Hallo Frau Schell,
ich hatte heute mal etwas im Internet gestöber
Floh (Sahin)t und bin über das Tierheim Darmstadt auf Ihre Seite gekommen. Wir – unser Sohn, meine Frau und ich – sind die neue Familie von Kater Sahin, den wir Anfang Januar 2013 aus Darmstadt zu uns geholt hatten. Sie hatten bei Fellpopos einen so schönen Bericht über ihn, den hatte ich leider erst heute gesehen, aber ich wollte Ihnen gleich antworten.

Sahin, er heißt jetzt Floh, ist seit 4 Wochen bei uns. Sie hatten ihn als Kuschelbär beschrieben, das stimmt nicht ganz, er ist ein Kuschelmonster! Floh weicht nicht von unserer Seite, schläft abwechselnd bei uns in allen Betten und fühlt sich sichtlich wohl. Durch unser Aktiv- und Spielprogramm wiegt er auch nur noch 7,2 KG und das bei einem doch guten Hunger ( 400 G-Dose pro Tag + etwas Hartfutter). Er ist auch kein Stressfresser mehr, denn Stress hat er als alleiniger Katzenkönig bei uns nicht. Als Anhang erhalten Sie noch ein paar Fotos von einem sichtlich entspannten Schmusebär. In den nächsten Wochen werden wir ihn unser Treppenhaus zeigen und bei guten Wetter versuchen, ihn an den Garten bzw.  sein neues Revier zu gewöhnen. Das wird schon.

Kuschel kuschel kuschel

Kuschel kuschel kuschel

Noch eine Info zu unserem Hintergrund: Wir hatten Sahin/Floh zu uns geholt, weil unser alter Kater leider einen Tag nach Weihnachten eingeschläfert werden musste ( Tumor ). Oscar hatten wir im Alter von 8 Jahren aus dem Tierheim Hattersheim erlöst und er war über 12 Jahre noch unser Prachtkater, der sich natürlich im ganzen Haus und allen angrenzenden Gärten auskannte, also ein Methusalem.

Es ist immer beachtens- und lobenswert, wenn sich tierliebe Menschen so wie Sie, sich engagieren damit viele Samtpfoten aus Tierheimen ein neues zu Hause finden. Sind Sie auch für den tollen Internetauftritt des TSV Darmstadt verantwortlich? Ich hatte schon ein dickes Lob den Mitarbeitern des TSV hierfür ausgesprochen, da die Homepage für Vermittlungstiere einschließlich Videos auf Youtube sehr gut gestaltet ist. Über Sahin´s Video ist damals unser Sohn gestolpert und schon hatte Sahin eine neue Familie.

Viele liebe  Grüße
S. “

Kurz nach meiner Antwort hat er auch noch eine weitere Mail hinterher geschickt, über die ich sehr herzlich gelacht habe. Er schreibt darin, dass Floh sich bei Ankunft eines Päckchens natürlich direkt in das eigentlich viel zu kleine Kistchen gequetscht hatte. Ich glaube, diese magische Anziehungskraft kennen wirklich ALLE Katzenhalter. 🙂

Auch aus dieser Mail möchte ich Ihnen einen kleinen, für mich sehr ergreifenden Abschnitt, nicht vorenthalten:

Der "kleine" Floh in der "großen" Kiste

Der „kleine“ Floh in der „großen“ Kiste

„….Er ist einfach überall und nimmt voll am Familienleben teil. Vom Frühstück bis in die Abend- bzw. Nachtstunden. Ich hatte immer so flapsig erzählt, dass Katzen aus den Tierheimen sehr dankbare Tiere sind, und das auch zeigen. Zwei mal hatte ich es mit meinen Katern erlebt. Floh ist jetzt der dritte, und das in 46 Jahren, und es stimmt immer wieder! Floh wächst bei uns in die Familie rein, und das mit großen Schritten. Mit dem Nachbarhund ist er auch bereits per Du – OK noch nicht so ganz, aber das wird schon. Er macht sich!“

Einfach nur schön…. oder?!


Katze

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tierheim, Wie geht's eigentlich... abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Wie geht’s eigentlich: Sahin – unserem „kleinen, großen Bär“

  1. Ingeloer Boegl schreibt:

    Als Ex-Patentante von FLOH//SAHIN bin ich richtig glücklich, dass er so einen Super-Platz bei
    solchen netten Menschen gefunden hat – das wünschen wir uns für all die noch Wartenden!
    Liebe Grüße IB

  2. the3cats schreibt:

    Ich finde das auch total schön. Bei dem Satz „nicht Kuschelbär sondern Kuschelmonster“ musste ich laut loslachen. Toll, daß Floh so ein schönes Zuhause bekommen hat! LG Silke

  3. Renate schreibt:

    Hach! Da geht einem das Herz auf. Wie schön, dass es solche Geschichten gibt.

    LG, Renate

Schnurr mir was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s