Mission Catwalk (1/7): Drei Baumärkte & Frust pur


CleoNachdem ich letzte Woche unseren Essbereich neu gestrichen hatte, reifte in mir der Gedanke, damit auch endlich den Startschuss für einen Catwalk zu setzen. Immerhin hängen aktuell keinerlei Bilder, Gardinenstangen oder sonstiger Nippes an den jungfräulichen Wänden, – was sie nicht nur ziemlich kahl wirken lässt, sondern auch viel Platz für meine Fantasie schuf. Zugegeben auch der Facebook-Post eines „Cat-House“ (thecatshouse.com) hat eine nicht unwesentliche Rolle bei meinem Vorhaben gespielt, wobei dieses Haus (und deren Besitzer) dann doch ziemlich extrem scheint. – Man kann ja von Facebook halten, was man will. Unbestritten wird aber wohl sein, dass es ein wahrer Quell neuer Ideen und Anregungen sein kann.

Jedenfalls zeichnete ich die Woche direkt ein paar Skizzen, wie wir im Wohn-/Esszimmer einen Catwalk installieren könnten und vermaß das Ganze fein säuberlich – um es im Gespräch mit meinem Mann (der ein wesentlich besseres Vorstellungsvermögen hat als ich) noch mal komplett umzuwerfen. Grrrr…. Da er gestern aber zu keinem Baumarkt-Auflug zu überreden war, musste mein Paps als Einkaufsberater herhalten. O-Ton mein Mann „Vielleicht nimmst du besser deinen Vater mit in den Baumarkt…“ – Wie soll ich denn das verstehen?! Nur weil ich ungefähr 100 m Catwalk-Bretter kaufen wollte????

Voller Tatendrang zog ich also – MIT meinem Paps – in den ersten nahe gelegenen Baumarkt. In der Regalabteilung angelangt, packten wir direkt gefühlte 1.000 weiße Bretter auf den Wagen und suchten als nächstes Winkel für die Befestigung (unsere Wände sind leider nur optische Haus- und Raumtrenner – es hält fast nichts an ihnen und Pollyso müssen die Winkel leider auch entsprechend grooooooß ausfallen). Tja und da begann das Debakel. Es waren entweder nur hässliche, instabile oder zu wenig Winkel da. Auch der herbei gerufene Verkäufer konnte über die einzig in Frage kommenden Winkel keine ausreichenden Informationen geben (es ist entscheidend, wie viele kg Gewicht die Dinger aushalten). Schon leicht frustriert gingen wir Richtung Kasse. Als ich mir die eingepackten Bretter dann aber noch mal ansah, wurde ich unsicher. Die sahen schon ziemlich schäbig und ramponiert aus. Will ich das wirklich in meinem Wohnzimmer haben???? Öhm – nein! Auch ein Blick in die Teppichabteilung (auf die Bretter soll Teppich als Antirutsch-Auflage) war eher ernüchternd und so luden wir alles wieder aus und zogen von Dannen.

Der nächste Baumarkt lag ca. 16 km entfernt, hatte aber auch nur diese Schäbi-Bretter bzw. zusätzlich zwar auch noch hochwertig aussehende Teile, davon aber viel zu wenig. Winkel gab es dort wiederum im Überfluss und auch ein hübscher Teppich wurde gefunden, dessen Kauf an der zu großen Mindestabnahmemenge scheiterte. „Warum wollen Sie denn 15 cm lange Streifen?“ – Hätte ich gesagt, dass ich sie in unterschiedlich farbigen Streifen auf dem Boden verlegen möchte, hätte das Gesicht nicht dümmer sein können als bei meiner wahrheitsgemäßen Antwort…

CleoDer letzte für diesen Tag in Frage kommende Baumarkt (unglaublich wie lange man in diesen Läden verschluckt wird, bevor der Baumarkt-Geist einen wieder auspeiht) hatte zwar richtig klasse aussehende Bretter in ausreichender Anzahl und Länge… aber leider in der falschen Farbe. ARG! Mein mir eigentlich wenigstens moralisch zur Seite hätte stehen müssender Ehemann war auf keinem der verfügbaren Anschlüsse erreichbar und klang bei seinem Rückruf leider auch noch ziemlich desinteressiert, was mich nur noch mehr in Rage brachte… Einziger Fels in der Baumarkt-Brandung war mein Paps, der geduldig mit mir durch die Gänge stapfte, Waren ein- und wieder auspackte, mir Tipps gab und mir an den richtigen Stellen zustimmte oder verneinte… Kurz: er war einfach toll! Das richtige Material konnte er allerdings auch nicht herzaubern (er hätte es gemacht, wenn er es gekonnt hätte; da bin ich mir sicher!).

Mit dem allerletzten Zipfel an Elan stellte ich mich der Tatsache, dass es die Bretter, die ich gerne hätte, nicht in absehbarer Zeit gibt und kaufte also naturbelassene Bretter, die ich jetzt selbst lackieren werde. Warum ich allerdings hochglänzenden Lack gekauft habe, wo ich nicht mal meine Handy-Schutzfolie fusselfrei aufbringen kann, weiß ich heute beim besten Willen nicht mehr. Am besten gehe ich morgen in den Baumarkt und tausche sie gegen seidenmatt aus. Grund: Geistige Umnachtung beim Kauf.

Winkel haben wir im letzten Baumarkt leider keine bekommen und der vorletzte hatte dann auch schon zu. Da ich aber erst mal streichen muss, bleibt nun auch genug Zeit, die Winkel in den nächsten Tagen zu kaufen. Na ja, im Geiste sehe ich meine Tiger trotzdem schon den Catwalk lang flitzen…

zap192133

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter CA-s-T-le abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Mission Catwalk (1/7): Drei Baumärkte & Frust pur

  1. Pingback: Mission Catwalk (7/7): Es ist VOLLBRACHT! | Fellpopos Darmstadt

  2. Pingback: Mission Catwalk (6): Cat-o-Walk & Walk-o-Cat | Fellpopos Darmstadt

  3. Pingback: Mission Catwalk (5): … und dann hau ich mit dem Hämmerchen | Fellpopos Darmstadt

  4. Pingback: Mission Catwalk (4): Schni-Schna-Schnappi | Fellpopos Darmstadt

  5. Pingback: Mission Catwalk (3): Ui, ist der hoch! | Fellpopos Darmstadt

  6. Christina schreibt:

    So ein Catwalk geistert uns schon länger durch den Kopf – letztes Wochenende dachte mein Mann sogar über einen Laufsteg draussen rund ums Haus nach, direkt unter dem Dachüberstand – damit sie trockenen Fusses in sicherer Höhe mit weitem Ausblick spazieren gehen können… *lach*
    Ich finde deine Idee toll und bin schon ganz gespannt auf die Umsetzung – und was die Katzen davon halten werden.

    Liebe Grüße von Christina

  7. Pingback: Mission Catwalk (2): Von Teppichpfannen und Tropfnasen | Fellpopos Darmstadt

  8. Anja schreibt:

    Huhu Carmen,

    vielleicht ein wenig teuerer, aber damit haben wir unseren Catwalk damals gebaut. Sind aus natürlichen Stoffen, halten bombenfest in der Wand (auch wir haben äußerst proröse Wände) und sind auch für Katzen über 6kg (!) geeignet.

    http://shop.petfun.de/de/zusatzartikel/einzelteile

    Liebe Grüße
    Anja

    • Hallöchen Anja,

      danke dir für den Tipp. Wenn ich mich noch richtig erinnere, hatten wir die damals auch bei euch gesehen. Ich hab‘ schon überlegt, ob ich dort bestellen soll. Wir wollen den Walk allerdings in weiß haben und bei den PetFun-Elementen ist das Sisal ja schon montiert oder? Da stelle ich mir das Lackieren/ Streichen problematisch vor. Was meinst du? Sollte der Selbstbausatz nicht funktionieren, ist PetFun auf alle Fälle Plan B. Einen Kratzbaum von dort werde ich auf alle Fälle zusammenstellen. 😉

      LG
      Carmen

Schnurr mir was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s