Der lebenslustige Sam sucht ein neues zu Hause…


Am Mittwoch erreichte mich die Mail einer Dosi, die vor einigen Monaten eines unserer Tierheim-Fellis zu sich nahm. Sie war mit Ihrem Schätzchen beim Tierarzt wegen einer Zecke und begegnete dort dem kleinen Sam. Diese Begegnung berührte sie so sehr, dass sie mich darum bat, Sams Geschichte in meinem Blog aufzunehmen. Das tue ich sehr gerne und hoffe, dass ich Sam damit helfen kann.

Sam ist ein junger Fundkater – etwa ein Jahr alt, der aktuell in der Praxis einer Tierärztin wohnen darf. Er kam zu der Ärztin als Unfalltier und sie übernahm die Erstversorgung. Bei der Untersuchung und späteren OP stellte sich heraus, dass Sams Wirbelsäule zwischen Lende und Kreuzbein abgerissen ist und diese Verletzung operativ nicht korrigiert werden konnte. Sams Leben hing auf Messers Schneide. Mit so einer schweren Verletzung hatte der kleine Kater nun wirklich keine guten Chancen, aber er kämpfte sich mit aller Macht ins Leben und fand in der Tierärztin einen Menschen, die ihm eine Chance geben wollte.

Sam kann sich eigenständig bewegen und ist ein ganz süßer, lebensfreudiger, junger Fratz. Durch seine Verletzung müssen sich allerdings er und sein neuer Menschenfreund darauf einstellen, dass er ein wenig Unterstützung im „täglichen Katerleben“ braucht. Sam kann seine Blase und den Darm nicht selbständig entleeren. Was erst mal etwas abschreckend klingt, ist für den Kater und auch für seinen Menschenfreund keine große Sache. Das Katerchen lässt sich ganz prima beides ausmassieren (etwa 3 x am Tag) und sein Menschenfreund kann dieses Massieren  einfach lernen. Durch diese Massage kann Sam auch in der Tierarztpraxis ohne Windeln herum laufen (und wo sonst achtet man auf Hygiene – wenn nicht in einer Tierarztpraxis?!). Sollte er allerdings mal Durchfall bekommen, herrscht vermutlich Windelpflicht, weil er das wohl nicht kontrollieren könnte. Na ja, das kann dann aber auch so manch „unfallfreie“ Katze nicht. Also sollte auch das kein Grund sein, Sam kein einigermaßen normales Katzenleben zu ermöglichen.

Da er nicht ganz so mobil ist wie seine Katzenkollegen (mit denen er sich übrigens ganz gut versteht)  sollte Sam auch keinen ungeschützten Freigang haben und im Haushalt sollte sein Menschenfreund schon ein wenig die Augen offen halten, um Gefahrenquellen von ihm fern zu halten. Er hat eine Art „Watschelgang“ mit den Hinterbeinen und kann natürlich nicht mehr springen und klettern (daher reicht wohl auch ein umzäunter Garten als Schutz). Er soll sich viel bewegen, damit die Muskeln der hinteren Körperhälfte stark bleiben. Behilflich dürfen ihm da auch gerne Kinder sein, denn die findet Sam ganz dufte. Hunde – na ja, geht so. Da hat die nächsten Liebe schon ihre Grenzen. 🙂

Die Tierärztin glaubt nicht, dass sich Sam vollständig erholen wird. Die Verletzung sei dafür zu ausgeprägt. Dennoch bewundern alle seine Fähigkeit zu laufen und seine Lebensfreude. Er ist ein wirklich süßer Kerl (kastriert und tätowiert), dem man das Trauma und die Verletzung kaum anmerkt.

Aktuell wird er in einer Praxis in 63512 Hainburg bei Hanau/Seligenstadt mitversorgt, aber das ist kein Dauerzustand. Sam sucht also jetzt ein neues zu Hause und dass auch ein Kater mit solch einem Handycap ein wunderbares Katerleben führen kann, sieht man z.B. auch an Tiger, der aktuell bei TiNO in einer Pflegestelle lebt. Auch er hatte eine Verletzung, durch die er Darm und Blase nicht mehr kontrollieren kann. Er muss sogar dauerhaft eine Windel tragen, was bei Sam aktuell gar nicht nötig ist.

Natürlich ist so ein gehandicaptes Tier eine etwas größere Verantwortung als ein gesundes und man muss natürlich auch bereit sein und die Möglichkeiten haben, Sam entsprechend zu versorgen. Das ist auch der Grund, warum die Dame, die mich anschrieb, Sam nicht bei sich aufnehmen kann. Insbesondere solche Tiere sind aber oftmals wirklich treue, lebenslustige und sehr dankbare und zähe Seelchen, die es so sehr verdient haben, dass sie ein schönes Leben genießen dürfen. Es wäre schön, wenn Sam bald ein „echtes“ zu Hause finden würde.

Update 13.02.13: Sam hat sich mittlerweile zum Praxis-Maskottchen gemausert und darf dort bleiben. 🙂

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Rund um Fellpopos, Zuhause gesucht abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Der lebenslustige Sam sucht ein neues zu Hause…

  1. adnan schreibt:

    ohh wie süüß am liebsten würde ich in gleich aufnehmen aber meine schwester ist elergikerrin

Schnurr mir was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s