Das Plaudertäschchen ist vermittelt


Vor Kurzem stellte ich das zierliche Plaudertäschchen, Püppi, in meinem Blog vor. Noch am Freitag brachte sie mich herzlich zum Lachen, als ich gemeinsam mit Uschi im ersten Außenbereich war, um Felix zu filmen und sich Püppi lautstark über die fehlende Aufmerksamket beschwerte. Sie maunzte, was ihre Stimmbänder hergaben. Dabei widerlegte sie auch eindeutig die Theorie, man bräuchte für einen kraftvollen Gesang entsprechende Körperfülle als Resonanzkörper. Erstaunlich, was aus diesem zarten Körperchen raus kommen kann. Ok, wer mich kennt, wird jetzt sicher schmunzeln. Diesen Beweis habe ich wohl auch schon häufiger angetreten. 🙂

Wie auch immer… Jedenfalls ist die süße Plaudertasche gestern vermittelt worden, was mich wieder ganz besonders freut. Ja, ja, ich freue mich über jede Vermittlung irgendwie ganz besonders, aber soll ich Ihnen was sagen? Genau so ist es auch 😉 Püppi ist nicht nur ein bezauberndes Kätzlein, sondern sie wurde auch noch – als Seniorin – in einer Zeit vermittelt, in dem sich die Interessenten bei uns in Scharen die Nasen an den Scheiben platt drücken… an den Scheiben zu den Kitten. Von Mai bis etwa Juli ein erwachsenes Tier zu vermitteln, löst bei uns immer wieder Freudentänze aus. Wenn ich im Moment in einem der Glaskästen (neben den Kitten) bei Leonardo oder Lola sitze, komme ich mir wirklich vor wie im Zoo und bekomme dabei einen Geschmack, wie sich dort die hässlichen und alten Tiere fühlen, an denen die Kinder immer vorbei gehen. Während die Mütter noch einen mitleidsvollen Blick in den Kasten werfen, stürmen die Kinder ungesehen an mir vorbei oder aber glotzen kurz rein bis ihr kleines Gehirn verarbeitet hat, dass hier keine Kitten aus den Löchern springen werden. Kurze Enttäuschung und dann flugs zu dem vielversprechenden Glaskasten neben mir, aus dem es auch schon fleißig quäkt.

Püppi jedenfalls ist vermittelt, womit das erste Vermittlungszimmer aktuell nur noch Goliath und Felix beherbergt. Dabei fällt mir auf, dass wir damit jetzt „getrennte Schlafzimmer“ für Männlein und Weiblein haben. 😀 Im ersten Zimmer sind zwei Kater untergebracht, im zweiten Zimmer sind es zwei Damen. Sehr klassisch…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Tierheim, Wie geht's eigentlich... abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das Plaudertäschchen ist vermittelt

  1. Nadja Müller schreibt:

    hallo!
    ich bin die neue besitzerin von püppi und gerade zufällig auf diese seite gestoßen! sehr lustig, etwas über ihr „vorleben“ zu lesen.
    bei mir geht es püppi jedenfalls ganz gut, denke ich. am besten findet sie wohl, dass sie durch die katzenklappe gehen und kommen kann, wann immer sie möchte. sie darf mit ins bett und auch eigentlich sonst überall hin ;-).
    ich als vegetarier habe versucht, sie auch vegetarisch zu ernähren, es aber schnell wieder aufgegeben 😉 sie bringt viele mäuse mit und läuft dann ganz aufgeregt hin und her!
    sie leckt meine arme regelmäßig schnurrend und schmatzend ab, aber so richtig mit ihr schmusen geht nicht. ich muss sie von selbst kommen lassen, sonst wird sie zickig. aber das ist ja mit vielen katzen so ;-).
    ich bin jedenfalls sehr froh mit ihr und werde dafür sorgen, dass sie nie wieder ins tierheim kommt!
    schade, dass man hier keine dateien anhängen kann, sonst hätte ich einige videos und fotos zu bieten!
    viele grüße, nadja

    • Hallo Nadja, toll, dass Sie zu meinem Blog gefunden haben. Natürlich können Sie mir gerne Ihre Bilder zuschicken (admin@fellpopos-darmstadt.de). Dann veröffentliche ich gerne einen separaten Artikel über Püppi. Liebe Grüße auch an Püppi!

Schnurr mir was...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s