Rezept: Blumenkohl-Brokkoli-Suppe (endogeeignet; optional: vegan)


Suppe Brokkoli BlumenkohlDas heutige Rezept sollte eigentlich ein Auflauf werden, aber da ich das Gemüse nicht nur vor-, sondern auch verkocht habe, wurde dann eben eine Suppe draus. Trotzdem sehr lecker und gesund (glaub ich🙂 ). Wie immer bei mir ist eine gute Portion Augenmaß im Spiel. Es schaue also jeder selbst, dass er nicht zu viel und nicht zu wenig von allem nimmt.😉

Zutaten (für etwa 2 Personen):

  • 1 Zwiebel oder Lauch, 1 Knoblauchzehe
  • etwas Öl zum Anbraten
  • je ein kleiner Blumenkohl- und Brokkoli (es gibt in manchen Supermärkten diese kleinen Doppelpacks mit Mini-Gemüse; davon ist die Rede🙂 )
  • ca. 4 mittelgroße Kartoffeln
  • ca. 1/2 l Gemüsebrühe
  • ca. 1/4 l Milch (gern  auch Pflanzenmilch – am besten Soya oder eine andere eher geschmacksneutrale bzw. herzhafte Variante)
  • ca. 2-3 TL Kräuterfrischkäse und/oder Schmand (auch hier gibt es sehr leckere vegane Varianten z.B. von Soyatoo)
  • frische Kräuter und Pinienkerne

Zubereitung:

Das Gemüse wird gewaschen bzw. geschält und in kleine Stückchen geschnitten. Etwas Öl in einen Topf geben und die klein geschnittenen Zwiebeln und die Knoblauchzehe glasieren; mit Gemüsebrühe ablöschen. Anschließend das Gemüse darin gar kochen (je nach Größe der Stücke – oder Unaufmerksamkeit der Köchin – ca. 8 bis 10 Minuten) und zunächst etwas von der Brühe abfangen (nicht wegschütten!). Das Gemüse sollte nicht ganz mit Brühe bedeckt sein.

Etwas (Pflanzen-)Milch und den Frischkäse/Schmand dazugeben und mit einem Stabmixer cremig pürieren. Bei Bedarf wieder etwas von der Brühe zugeben bis die Suppe die gewünschte Konsistenz hat. Je nachdem wie würzig die verwendete Gemüsebrühe ist, sollte die Suppe mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt werden. Ich habe meine selbst hergestellte Brühe verwendet und musste nichts mehr zugeben.

Pinienkerne kurz ohne Fett (!) in einer Pfanne anbraten und zusammen mit ein paar frischen Kräutern auf die Suppe geben. FERTIG!

Tipp: Bei mir gab es dazu „Schnelles Dunkles Brot“ von Bauck Hof. Es ist eine glutenfreie Backmischung, aus der ich ein kleines Kastenbrot und ein paar Brötchen gemacht habe. In den Teig gab ich einen Schuss Zuckerrübensirup für einen kräftigeren Geschmack. Die Brötchen wiederum habe ich halbiert und mit etwas Käse überbacken.

Veröffentlicht unter Bewusst leben, Endometriose, Rezepte | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Frühlingsparade


Heute ist Frühlingsanfang – und wenn schon nicht draußen, dann wenigstens hier im Blog.

Diese wunderschönen Blumen stammen übrigens von dem schönsten Geburtstagsblumenstrauß EVER… Natürlich bekam ich ihn von meinem Schatz geschenkt.❤

 

Katze-728x90_medpets_nl_361

Veröffentlicht unter Off Topic, Shoots | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare

Ernährung & Endometriose


Endo FischDa ist es wieder! Das Stichwort, das mich mein ganzes Leben begleitet, um nicht zu sagen „verfolgt“: Ernährung! Irgendwie ist es mehr oder minder egal, mit was ich mich gerade gesundheitlich herumschlage. Irgendwann heißt es immer: „Da sollten Sie eine diese Diät einhalten, wenn es Ihnen besser gehen soll.“ Tja und dann kommen sie auch schon ums Eck: die vielen Ernährungsweisheiten, die Kaffee mal verteufeln und mal gar nicht so schlimm finden. Bei denen der Zucker quasi immer der Belzebub der Zutatenliste ist – ähnlich des Weizens, der leider auch meist nicht gut weg kommt. Beim Zucker streiten sich dann noch die Ernährungsgeister, ob nur der raffinierte Zucker arg schlimm ist oder vielleicht doch auch der braune Zucker, wenn nicht gar jegliche Form von Zucker (also auch Fruchtzucker, Süßstoffe und hast du nicht gesehen).

Ich habe mich mittlerweile schon mit einigen Ernährungsformen und Richtlinien P1090066auseinandergesetzt. Die meisten davon haben ein paar gemeinsame Grundregeln und dann bestimmte Variationen – je nachdem, mit was Mensch geplagt wird.  Auch scheint es mir als träten bestimmte Krankheitsbilder gern zusammen auf und diese Diäten ähneln sich dann wiederum meist – man könnte fast die Vermutung haben, dass das alles irgendwie zusammenhängt… Jedenfalls bin ich – sicher diagnostiziert – mit einer Fructosemalabsorption (ich vermute da eher eine „echte“ Unverträglichkeit, aber diese Spitzfindigkeit können wir uns gern schenken) und Endometriose gesegnet. Außerdem scheine ich Fett, Weizen, Laktose und allerlei „Industrieprodukte“ als Geschmacksversträker & Co nicht wirklich gut zu verarbeiten. Sprich: ich kann von allem nur kleine Mengen vertragen – wenn überhaupt – und muss so oder so auf alles Mögliche achten.

P1090094Die Endometriose wurde nun erst recht kurz diagnostiziert und in meiner Reha durfte ich schließlich einen Ernährungskurs mitmachen. Auf der – nach wie vor erfolglosen – Suche nach einem guten Rezeptbuch habe ich angefangen, meine Erfahrungen im Blog zu verarbeiten und habe dazu meine bereits gebloggten Rezepte auf Endo-Tauglichkeit untersucht und gekennzeichnet (zur Übersicht!) und eine einleitende Übersicht (die gibt’s hier!) erstellt.

Dazu aber noch der ausdrückliche Hinweis: Ich erstelle alle Artikel nach bestem Wissen und Gewissen, bin aber keine ausgebildete Ernährungsberaterin. Bei Unverträglichkeiten, Allergien oder speziellen diätetischen Ansprüchen nehmen Sie bitte Kontakt zu einer ausgebildeten Fachkraft auf, bevor Sie meine Rezepte selbst probieren. Außerdem freue ich mich über Ihr Feedback, sollten Sie in einem der Rezepte Fehler finden. Ich korrigiere es gern.

Katze-728x90_medpets_nl_361

Veröffentlicht unter Bewusst leben, Endometriose, Tierheim | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Freiwilligenarbeit – Wenn der Schein trügt…


Vor nicht allzu langer Zeit war es ganz groß in den Medien und ist mittlerweile wieder ein wenig aus dem schnellebigen Fokus der Allgemeinheit gerückt: Die Jagd auf den Löwen Cecil oder den Elephanten Ncombo. Für kurze Zeit schrie die Allgemeinheit auf, dass so etwas Grausames ja gar nicht ginge. Man empörte sich und flutete das Netz mit Petitionen. Mittlerweile ist die große Empörung abgeebbt – wie bei so vielem (oder allem?!), das wie eine Sau durchs Internetdorf gejagt wird. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Rund um Fellpopos | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Reha 3 – Risiken & Nebenwirkungen


LotteMittlerweile neigt sich meine dritte Reha-Woche so langsam ihrem Ende entgegen. Ich hatte zahlreiche Anwendungen – vor allem die Moorpackungen tun mir sehr gut. Manchmal liege ich mit der Moorpackung auf Bauch und Rücken auf der Liege und es fängt ganz heftig in meinem Bauch zu krachen an. Ich merke ganz deutlich, wie das Moor „arbeitet“. Oftmals breitet sich wiederum einfach nur eine wohltuende Wärme in meinem Körper aus und ich merke wie sich alles entspannt. Wärme ist und bleibt mein bester Freund – und das Moor hat dabei eine ganz besonders langanhaltende und durchdringende Wärme. Da nehme ich den etwas gewöhnungsbedürftigen Geruch und die ewig schwarzen Fußnägel gern in Kauf. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Endometriose | Verschlagwortet mit , , , , , | 9 Kommentare